Gesundheitliche Vorteile des Stillens für das Kind

  • Durchschnittlich sind Stillkinder gesünder. Dies bringt auch mit sich, dass weniger Arztbesuche und Krankenhausaufenthalte notwendig werden, und bedeutet eine Verringerung der damit verbundenen zeitlichen, emotionalen und finanziellen Belastungen der ganzen Familie.
  • Hautkontakt, also die Stimulation der Haut, wie sie beim Stillen intensiv genossen wird, ist lebensnotwendig und hat viele emotionale und gesundheitliche Vorteile: Hautkontakt wirkt sich positiv auf den Hormonhaushalt aus und stärkt die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten. Er fördert die geistig-seelische Entwicklung des Babys und stärkt die Mutter-Kind-Beziehung.
  • Herzfrequenz, Atmung und Temperatur bleiben beim Stillen konstanter als bei der Flaschenfütterung
  • bessere Kieferentwicklung durch Training der Kaumuskulatur: Das kindliche Saugbedürfnis wird auf natürliche Weise befriedigt
  • weniger Zahnfehlstellungen: Bei Kindern, die mindestens ein Jahr lang gestillt wurden, ist die Notwendigkeit von Zahnkorrekturen um 40% geringer.
  • weniger Sprachstörungen durch die gut trainierte Mundmuskulatur und besseres Hörvermögen aufgrund seltenerer Ohreninfektionen
  • bessere Augen-Hand-Koordination aufgrund der rechts-links-Animation durch den Seitenwechsel beim Stillen
  • durch ad-libitum-Stillen, d.h. Stillen nach Bedarf und nicht nach der Uhr, das genau dem Hungerbedürfnis des Kindes entspricht, werden die Essgewohnheiten positiv beeinflusst, wodurch die Kinder später statistisch gesehen seltener an Fettsucht leiden
  • Stillen beugt späteren Suchterkrankungen vor, denn diese sind oft Ersatzbefriedigungen für einen erlittenen Mangel
  • das Risiko der Kinder, an SIDS zu sterben, wird gesenkt.